Parkplatzsex – Die Offline Variante zu Tinder

Flirtapps wie Tinder erobern in Deutschland den Markt. Seit 2012 steigen die Mitgliederzahlen immer weiter an. In Deutschland gibt es bereits schon 1 Millionen aktive Nutzer. Mit Tinder kann man bequem die große Liebe, ein heißes Abenteuer oder einen belanglosen Flirt direkt von der Couch aus finden.

Die Jagd nach dem nächsten Match

Bei Tinder kann man das Objekt der Begierde direkt auf einem Foto bewundern und liken. Danach steigt die Spannung, ob Er oder Sie wohl auch auf like klicken wird. Erst wenn beide sich einig sind, dass sie sich anhand des Profils sympathisch finden, kann miteinander geschrieben werden. Schon bald stellt sich Ernüchterung ein, denn die Rücklaufquote der eigenen „likes“ ist meist nicht so hoch wie man es sich wünscht. Man optimiert das Foto und wartet erwartungsvoll, um dann festzustellen, dass die Anzahl der Matches – bei Glück – nur minimal steigt. Hat man die erste Hürde geschafft, besteht die gegenseitige Sympathie, beginnt er Flirt. Dabei weiß man nicht worauf der Flirtpartner gerade Lust hat. Selbst wenn er sagt er sucht ein heißes Abenteuer, weiß man nicht genau was er damit meint. Die Ungewissheit geht weiter und man tastet sich nach und nach heran, um dann zu bemerkten, man hat doch unterschiedliche Interessen. Bei einer Millionen Nutzern sieht man oftmals den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Alternative mit klarem Ausgang

Oftmals sucht Er oder Sie einfach ein kurzes Abenteuer. Man hat keine Lust auf dieses ganze Online-Vorspiel, sondern will direkt zur Sache kommen. Unkompliziert, mit wenigen Mausklicks und einem gewissen und doch aufregendem Ergebnis. Bei www.parkplatz-sex.net findet man genau das heiße Abenteuer was man gerade braucht. Alle Mitglieder suchen ein heißes, verruchtes und diskretes Erlebnis. Nach einer kurzen Registrierung kann man innerhalb weniger Mausklicks seinem erotischen Ziel näher kommen. Es gibt eine Auswahl von Parkplätzen in der Nähe die ab und an in einen erotischen Treffpunkt umgewandelt werden. Dort kann man sich direkt mit jemanden zum Parkplatzsex verabreden. Kein langes hin und her, sondern Zeit, Ort, Vorlieben und Erkennungsmerkmal werden ausgetauscht.

Die Fahrt ins Ungewisse

Genau wie bei Tinder läuft das Ganze auf ein Blind Date hinaus. Der Unterschied liegt darin, dass das Ziel des Treffens beim Parkplatzsex bekannt ist. Beide ob heterosexuell oder homosexuell treffen sich auf einem Parkplatz um hemmungslosen Sex zu erleben. Ein Blowjob im Gebüsch, ein Quickie auf der Rückbank oder Analsex auf der Parkbank. Der Reiz des Parkplatzsexes ist ganz offensichtlich. Man kennt den Gegenüber nicht und es ist aufregend. Man muss sich danach nie wieder sehen und kann sich gehen lassen. Jederzeit kann man beim Austausch von Zärtlichkeiten entdeckt und beobachtet werden. Man macht sich also auf die Fahrt ins Ungewisse mit erotischem Ausgang.

Parkplatzsex ist also für diejenigen die auf der Suche nach einem kurzen Abenteuer sind eine echte Alternative zu Tinder. Kein langes Gerede, sondern eine direkte Befriedigung der eigenen Wünsche. Der Wunsch nach der großen Liebe wird bei Parkplatzsex nicht befriedigt aber ob das bei Tinder der Fall sein wird, ist ebenfalls mehr als ungewiss.

Weitere erotische Themen über Befriedigung

  • Wer keinen passenden Partner auf dem Parkplatz findet, kann sich mit einer Sexmaschine automatisch befriedigen lassen.
  • Ist man viel im Auto unterwegs ist eine Wichsmaschine der  ideale Begleiter, denn diese kann man auch während der Fahrt benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.