Bordell Guide – Das erste Mal im Puff

Bordell GuideSchritt für Schritt – Der Gang ins Bordell

Wohl kaum einer gibt es zu ins Bordell zu gehen, aber Fakt ist, die Bordellbranche boomt nach wie vor. In diesem Bordell Guide möchten wir euch 5 Tipps vorstellen, die man unbedingt beachten sollte.

Für alle die noch nie in einem Bordell waren, möchten wir mit einer kleinen Tour beginnen, wie es in einem Bordell aus Sicht eines Gastes abläuft und die Unsicherheit nehmen, falls man noch nie in einem Bordell war.

Die Bordell Tür ist zu, was nun?

An der Tür fängt es an. Die meisten Bordelle haben von Außen keine Klinke. Der Anfänger würde jetzt vermutlich denken, das Bordell sei geschlossen und den Rückzug antreten.

Nicht so schnell, den es gibt zwei wichtige Gründe, warum eine Bordell Tür nur von Innen geöffnet werden kann. Aus Jugendschutz Gründen und zur Sicherheit. Die Bordelle verfügen über Videoanlagen, mit denen genau beobachtet werden kann, wer sich vor der Tür befindet.

Schutzgeld  sind kein Geheimnis im Rotlicht und darum schützen sich die Bordellbetreiber vor rivalisierenden Gangs, indem sie die Tür einfach geschlossen lassen. Also wer vor einer geschlossenen Tür steht, der sollte einfach klopfen falls keine Klingel vorhanden ist.

Was kommt nach der Bordelltür?

Es gibt daraufhin in einigen Bordellen Rezeptionen, an denen ein kleines Eintrittsgeld (ungefähr 10 Euro) verlangt wird, oder offene Bordelle in denen man gleich an die Bar gelangt und nichts zahlen muss. Das Eintrittsgeld ist eine Art Gutschein und man kann diesen an der Bar gegen einen Drink einlösen.

Nun ist man an der Bar, was jetzt? Da gibt es je nach Größe des Bordells auch wieder Unterschiede in der Damenwahl. In gemütlichen Bordellen sind zwischen 3 und 8 Damen vorhanden. Bei Großbordellen steht man schon 20 bis 30 Damen gegenüber und weiß gar nicht so recht, welche man wählen soll.

Wie verhält man sich an einer Bordell Bar? 

Bordell GuideVor der Damenwahl sollte  man sich einen Drink bestellen. Das gehört zum guten Ton. Die Preise liegen da zwischen 6 bis 10 Euro für eine normale Cola. Hat man seinen Drink schaut man sich um ob das Objekt der Begierde dabei ist. Es kommt oft vor, dass man nach einer Zeit angesprochen wird. So haben selbst schüchterne Besucher keine Probleme eine Frau zu finden.

Meist Fragen die Frauen ob man Ihnen einen Drink ausgibt. Doch Vorsicht, ein kleines Glas kostet dabei zwischen 20 und 40 Euro. Der Drink ist für die Frauen ein Geschäft und sie bekommen davon eine Provision vom Betreiber. Generell kann man einen Drink für die Frau verneinen, ohne schief angeschaut zu werden. Das machen übrigens die meisten Freier.

Möchte man jedoch einen gemütlichen Abend an der Bar verbringen, kann man den Drink ruhig ausgeben, denn die Frauen erweisen sich stets als gute Gesprächspartner.

Zudem gibt es dadurch einen kleinen Bonus im Zimmer. So wie zum Beispiel Französisch ohne Gummi oder Blowjob mit Happy End im Mund.

Darf man eine Prostituierte an der Bar anfassen?

Anfassen ist nicht gleich anfassen. Das gibt es gehörig Unterschiede.

Keine Prostituierte wird dir wütend eine Ohrfeige geben, wenn du deine Hand leicht um die Hüfte oder auf den Po legst. Der Genitalbereich ist an der Bar jedoch Tabu.

Es ist Situationsabhängig und selbst unter den Prostituierten gibt es offensive Charaktere, die ihre Hand in deine Schoss legen und defensivere Charaktere, die etwas zurückhaltend sind.

Etwas Etikette ist jedoch immer angebracht, schließlich hat man es mit Frauen zu tun und nicht mit willenlosen Sex-Objekten

Wieviel kostet eine halbe Stunde im Bordell?

Bordell GuideDamit man nicht erst auf dem Zimmer mit dem  Preis überrascht wird, kann man während des Gesprächs ruhig die Finanzen im voraus abklären.

Die gängigen Angebote beziehen sich auf eine halbe oder eine ganze Stunde. In gepflegten Bordellen zahlt man für eine halbe Stunde zwischen 70 und 100 Euro. Wir empfehlen für den ersten Eindruck eine halbe Stunde zu buchen und empfehlen dies der Frau schon an der Bar mitzuteilen.

 

Der Gang aufs Zimmer – Wo soll ich bezahlen?

Es gibt meist zwei verschiedene Abrechungsmodelle. Zum Einen gibt es die Variante an der Rezeption oder „Kassenschalter“.

Die andere Form ist die Bezahlung auf dem Zimmer ( Besonders im Großbordellen Gang und Gebe, da die Frauen im Bordellen Zimmer angemietet haben und somit nicht direkt eine Provision an den Bordellbetreiber abgeben.

Wie und wo bezahlt werden muss, braucht man sich nicht erkundigen, sondern einfach brav hinterherlaufen und überraschen lassen.

Mit der Prostituierten aufs Zimmer und was passiert dann?

Bordell GuideFalls man es noch nicht getan hat, übergibt man hier gleich am Anfang, die vereinbarte Summe an die Dame. Nun kann man sich entkleiden und je nach nachdem die Unterhose erst einmal anlassen. (Ist Geschmackssache und wer sich noch unsicher ist kann das machen)

Die Prostituierte wird sich daraufhin ebenfalls ausziehen und erste Blicke auf das bevorstehende Vergnügen gewähren.

Es ist überhaupt nicht schlimm jetzt schon einen erigierten Penis zu haben. Es ist kein Zeichen von Unerfahrenheit, sondern zeigt der Frau dass man sie anziehend  findet und zudem erleichtert das auch ihre Arbeit.

Hygiene ist im Bordell Pflicht – Ab aufs Bidet!

Bordell GuideBevor es losgeht wird der Penis immer in einem Bidet gewaschen. Ein Bidet ist ein niedriges Sitzwaschbecken.

Die Prostituierte zeigt dir das Badezimmer und führt dich an das Bidet und spätestens hier sollte die Unterhose fallen.

In den meisten Fällen muss man beim waschen selbst aktiv werden, doch manchmal übernimmt das die Prostituierte und beschert schon am Anfang ein sinnliches Vergnügen mit einer feucht-cremigen Waschmassage.

 

Wie ist der Ablauf beim Sex mit einer Prostituierten?

Bordell GuideAm Bett angekommen, ist man als Erst-Puff-Gänger gut damit beraten, sich einfach auf das Bett zu legen und den kommenden Blowjob zu genießen. Den gibt es immer und falls nicht, kann man ihn verlangen.
Wer vorher Zungenküsse erwartet, wird hier enttäuscht. Den den sogenannten Girlfriendsex gibt es nur gegen hohen Aufpreis und wird nicht von jeder Prostituierten angeboten.

Genauso verhält es sich mit Französisch Natur. Wenn die Frau das Kondom sofort bei Beginn überstülpt, sollte man sich Diskussion darüber verkneifen. Das sind persönliche Regeln und Vorlieben der Frauen und meist sind sie nicht vom Gegenteil zu überzeugen.

 

Der Sex mit einer Prostituierten – Was gibt es zu beachten?

Zum eigentlichen Akt gibt es nicht viel zu sagen, oder doch? Küsse während des Sex wird von den meisten Prostituierten vermieden. Analsex sollte vorher immer abgesprochen werden, da diese Praktik nur von Wenigen angeboten wird.

Bordell GuideSollte man vor lauter Aufregung nicht zum Orgasmus kommen, wird von den Damen zum Schluss noch einmal Hand angelegt. Einen Finalen Blowjob bekommt man nach dem Geschlechtsverkehr äußerst selten, hat wohl mit hygienischen Gründen zu tun?

Wer immer zu früh kommt, sollte sich den Artikel Vorzeitiger Samenerguss mit vielen Hilfreichen Tipps anschauen.

Auf jeden Fall gibt es das ungeschriebene Gesetz einer Orgasmus Garantie, die besagt, dass erst Schluss ist, wenn der Kunde zum Höhepunkt gekommen ist.

Ist man dann mehr oder weniger freiwillig zum Höhepunkt gekommen, darf man ruhig noch ein paar Minuten auf dem Bett verweilen und den Moment genießen.  Engagierte Damen legen sich noch eine Weile dazu und suggerieren Verbundenheit.

Fazit zum ersten Gang ins Bordell

Das waren in Kürze die allgeimenen Grundregeln und Abläufe bei einem normalen Bordell Besuch. Nachfolgend möchten wir euch noch 5 wichtige Verhaltensregeln und Tipps mitgeben, die unbedingt zu beachten sind.

5 Dinge die man beim ersten Mal im Puff beachten sollte

1. Kannst du im Stehen pinkeln?

Natürlich!, werden jetzt viele sagen, das mache ich sogar mehrmals am Tag. Mit „Stehen“ sind nicht deine Beine gemeint, sondern dein bestes Stück.

Darum solltest du niemals mit voller Blase in den Puff gehen, bzw. schon am Eingang die Toilette aufsuchen. Ist man mit der Dame erstmal im Gespräch und tauscht sogar Zärtlichkeiten aus, ist es schwierig später noch im erigierten Zustand Druck abzulassen und mit voller Blase kann man sich beim Akt nicht entspannen.

2. Sag auch mal Nein!

Wenn du an der Bar stehst und dich ein Dame anspricht, die nicht deinen Vorstellungen entspricht, kannst du ihr das auch sagen. Mit einem lockeren „Ich suche einen anderen Typ“ oder „Ich schaue mich noch um“ kannst du ohne beleidigend zu werden, der Frau absagen.

3. Geiz ist Geil – Wohl kaum!

Fang bloß nicht auf dem Zimmer an um den Preis zu falschen. Das gibt nur Streit und geht auf Kosten der Sympathie und dementsprechend auf Kosten des bevorstehenden Service.

4. Lass die Zunge wo sie ist

Auch wenn du gern deinen Partner Oral befriedigst, im Puff solltest du darauf verzichten. Es gibt einige Geschlechtskrankheiten die auch Oral übertragen werden können.

5. Mach ihr keinen Heiratsantrag

Prostituierte leben von ihrer Freundlichkeit, den schließlich ist es eine Service Dienstleistung. Freundlichkeit ist Pflicht in dem Beruf, doch das heißt noch lange nicht, dass die Prostituierte Gefühle für dich hat. Mach dir nichts vor und verliebe dich nicht in eine Prostituierte, das hat meist keine Zukunft

Der Bordell Guide – Noch Fragen?

Wir hoffen, dass wir mit diesem Guide einige Fragen beantworten konnten. Sicherlich gibt es noch viele weitere Fragen bezüglich des richtigen Verhaltens. Darum möchten wir unsere Leser auffordern, weitere  Fragen in die Kommentare zu posten.

War der Beitrag hilfreich? Bordell Guide – Das erste Mal im Puff: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,26 Loading...