Die 3 Kräfte einer Partnerschaft

In einer romantischen Partnerschaft gibt es drei Kräfte, die einen sehr großen Einfluss auf die Zufriedenheit beider Partner haben: die Liebe, die Sexualität und die Erotik.

Welche Rolle spielt die Erotik in einer Partnerschaft?

Die Aufgabe der Erotik ist es grundsätzlich, eine Verbindung zwischen der Sexualität und auch der Liebe herzustellen. Denn wenn nicht geliebt wird, wird auf Dauer auch die Erotik ausbleiben.

Dennoch sollte die Erotik mit der Zeit nicht einfach nur Pflicht und eine Art Gewohnheit werden. Denn dann wird der “Akt” irgendwann nur noch als lästig empfunden und das Kribbeln bleibt aus. Daher ist es wichtig, die Sexualität möglichst vielfältig zu gestalten und Abwechslung ins Spiel zu bringen.

Was führt zum Frust in einer Partnerschaft?

Die Erotik kann nur dann die Verbindung zur Liebe sein, wenn beide Partner dazu bereit sind. Liebe ist also ein Zustand, der möglichst dauerhaft aufrechterhalten werden sollte. Und hier spielt auch die Erotik eine Rolle.

Denn gerade wenn beide Partner einen anstrengenden Alltag haben, bleibt diese häufig auf der Strecke. Dies kann zu Frust führen, im schlimmsten Fall zum Auseinanderleben. Beide Faktoren, also Liebe und auch Erotik, lösen in uns bestimmte Impulse hervor, wie zum Beispiel Zuneigung oder auch Selbstlosigkeit.

Daher verwechseln viele Menschen auch die körperliche beziehungsweise erotische Anziehung mit Liebe.

Sollte man die Erotik in einer Partnerschaft zulassen?

Häufig schützen sich Menschen, indem sie extra keine Erotik zulassen. Denn wenn man sich erst einmal körperlich nähergekommen ist, entsteht zumeist auch eine deutlich größere Bindung, wodurch man sich auch verletzlicher macht. Und wenn es dann nicht mehr klappt und sich der andere Partner trennt, ist der Schmerz umso größer.

Daher gilt es ein gesundes Mittelmaß zu finden, denn Erotik sollte ein fester Bestandteil einer gut funktionierenden Beziehung sein. Daher sollte man erst Vertrauen fassen, ob der andere Part es auch wirklich ernst meint, bevor man sich komplett hingibt. So kann zusammen Schritt für Schritt an der Partnerschaft und auch an der Erotik gearbeitet werden.